Alexander Basta

Alexander Basta

 

Der Photograph Alexander Basta lebt und arbeitet in Düsseldorf. Er beschäftigt sich mit Gesichtern – seit über 25 Jahren hat er unzählige Male auf den Auslöser gedrückt – vor allem prominente Menschen wie Isabella Rossellini, Sir Peter Ustinov oder Marianne Faithfull hat er portraitiert. Immer in schwarz/weiss mit seiner Großbildkamera. Vor allem Musiker der Weltelite der klassischen Musik gilt sein Interesse und seine Aufmerksamkeit. 32 dieser Musiker-Portraits hängen seit 2001 in der Tonhalle Düsseldorf.

 

Alexander Basta´s Hauptinteresse liegt darin, mit Menschen in Kontakt zu treten, sie zu öffnen, Einblick in ihre Seele zu bekommen und diesen Moment festzuhalten. Den Moment ihres Lebens. Basta mag nicht die laute Fotografie, die aggressive, die die Menschen buchstäblich auszieht und ihre Geheimnisse entblößt. Diese Art Bilder erregen nur für eine kurze Zeit die voyeuristische Aufmerksamkeit. Alexander Basta möchte vielmehr Bilder machen, die auch in 100 Jahren noch Bestand haben und bewegen.

Schwarz-weiss Fotografie ist für Alexander Basta eine andere Art der Fotografie, eine skulpturale. Durch das Abstrahieren gelangt Basta deutlicher, stärker zum Kern. Nichts lenkt ab vom Wesentlichen. Die Bilder werden zeitlos.

 

Alexander Basta hatte zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, redaktionelle Veröffentlichungen und ist in mehreren Sammlungen vertreten.

 

Textpassagen aus dem Interview für „Republic of Culture“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Volker Marschall